Alexander Kirschbaum, Bariton

Als jüngstes Mitglied bringe ich mit meiner Baritonstimme frisches Klang-Zeug mit in das Quartett.

Ich bin groß geworden in einer musikalischen Familie und war in meiner Kindheit mit einem wahren Fundus an Instrumenten umgeben, aus dem ich mir aussuchen konnte, was ich wollte. So gelangte ich nach der musikalischen Früherziehung mit Orff’schem Klanginstrumentarium schon bald in die klassische Ausbildung in Geige und Bratsche und darüber zu der Mitwirkung in einer Vielzahl von Orchestern und Ensembles. In dieser Zeit entwickelte sich die Lust zu gemeinsamem Klingen, Hören und Empfinden.

Scheinbar im Widerspruch wurde der klassische Werdegang durch das verstärkte Interesse an der Pop- und Rock-Musik unterbrochen, wie ein Verrückter bearbeitete ich Schlagzeug, Gitarren und Keyboards und wurde damit so langsam zum Multiinstrumentalisten. Fachlich habe ich diese Fähigkeiten später noch mal mit einigen Jahren intensiver Ausbildung in klassischem Schlagwerk und Klavier, Gehörbildung und Musiktheorie erweitert. In meinen Kompositionen fanden alle Elemente von Klassik und Populärmusik schließlich wieder zusammen. Diese Mischung fasziniert mich bis heute in allen Stilrichtungen.

Das Instrument Stimme hat schon immer eine große Rolle gespielt, nicht zuletzt durch den
Einfluss meines Vaters, einem leidenschaftlichen Verehrer des Choral-Werks von J.S. Bach.
Zum A capella Gesang habe ich aber erst 2009 gefunden.
In Harmonien verbergen sich diese wunderbaren Klangbilder, die süchtig machen und pure Energie auslösen können. Seitdem lassen mich die Wechselwirkungen von Stimme, Körper und Emotionen nicht mehr los.